Mark Schilling

|

15/06/2022

Blue Zones – Teil 2

Die Strategien in die Tat umgesetzt

LEVEL UP Gutes Leben

Im ersten Teil dieser Blogreihe ging es um die Entdeckung der Blue Zones. In diesem Artikel gibt es Impulse und Anregungen, wie Sie jeden Tag etwas für Ihr persönliches LEVEL UP! tun können.

Dan Buettner erkannte Übereinstimmungen und neun Gemeinsamkeiten, die dem gesunden Hausverstand entsprechen: Menschen aus diesen Regionen essen Lebensmittel, die die Evolution für sie vorgesehen hat. Sie bewegen sich regelmäßig, haben ein gesundes Umfeld und genießen das Leben in vollen Zügen. Da stellt man sich die Frage: Sind das nun Besonderheiten oder sollte das nicht für uns alle die Regel sein?

 

Zurück zu den Ursprüngen

Wenn man mehr darüber nachdenkt, wird einem schnell klar, wie weit wir Menschen uns von unseren Ursprüngen entfernt haben. Wir haben im Supermarkt nicht nur eine Sorte, sondern fünf Sorten Äpfel. Wir bewegen uns nur mehr, wenn wir Sport machen. Und wir suchen unser Glück in den Likes unserer Social-Media-Posts, anstatt unsere „moais“ zu bilden.

Fühlen Sie sich angesprochen? Ich lade Sie ein, Ihre ersten Schritte in Ihrem eigenen LEVEL UP! zu setzen:

Dankbarkeit

Schreiben Sie jeden Morgen drei Dinge auf, für die Sie dankbar sind. Eine kleine Hilfestellung, damit man nicht immer das gleiche schreibt:

  1. Eine Person, für die Sie dankbar sind.
  2. Ein schöner Moment, der gestern passiert ist.
  3. Eine simple Sache: Das Glas Rotwein mit meiner besten Freundin.

Nächstenliebe

Nehmen Sie Kontakt mit einer Person auf, von der Sie mindestens seit einem Monat nichts gehört haben. Das kann ein Freund, ein Familienmitglied oder eine ehemalige Arbeitskollegin sein.

Family-Quality-Time

Können Sie sich noch daran erinnern, wann Sie das letzte Mal bewusst Zeit mit ihren Liebsten verbracht haben? Planen Sie einen Tag in der Woche, an dem Sie ihrer Familie Ihre uneingeschränkte Aufmerksamkeit schenken. Kein Social Media, kein Netflix und keine anderen Ablenkungen.

Im Moment leben: Seien Sie im Hier und Jetzt. Nehmen Sie Ihre Umgebung wahr, wie sie Ihnen präsentiert wird. Anstatt über die Warteschlange bei der Post zu fluchen, bietet sich hier eine gute Gelegenheit die Augen zu schliessen und durchzuatmen.

Ernährung

Gehen Sie in den Supermarkt und wählen Sie natürliche, nicht verarbeitete Lebensmittel. Gute Beispiele dafür sind Kartoffeln, Joghurt, Heidelbeeren oder Eier.

Bewegung

Versuchen Sie sich im Alltag so viel wie möglich natürlich zu bewegen. Nehmen Sie die Stufen statt des Aufzugs, das Fahrrad statt des Autos, halten Sie Arbeitstermine im Gehen ab oder tragen die Einkäufe nach Hause.

Stressreduktion

Praktizieren Sie, „Nein“ zu sagen. Wenn es kein eindeutiges „Ja“ ist, ist es ein „Nein“.

 

Die oben genannten Beispiele sind Vorschläge und haben natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie eigene Ideen für die Umsetzung der Blue-Zones-Strategien haben, legen Sie damit los! Seien Sie zu Beginn aber nicht allzu streng zu sich selbst. Wenn Sie es schaffen, nur eine neue Gewohnheit in Ihr Leben einzubauen, dann haben Sie schon gewonnen.

#levelUP #performance #highperformance #fitness #gesundheit #goodlife #bluezones

 

Mark Schilling

|

15/06/2022

Diesen Blogbeitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten: